Referenzen

Maritimes ZIM-Netzwerk für den 3D-Druck

Der weltweite Umsatz in der additiven Fertigung mit Software, Hardware und Materialien stieg 2018 um 18 Prozent auf über 8 Milliarden Euro. Auch für die nächsten Jahre wird dem 3D-Druck-Markt ein hohes Wachstum prognostiziert. Während additive Fertigungsverfahren in der Automobilbranche oder der Luft- und Raumfahrt bereits etabliert sind, steht die Nutzung von additiven Fertigungsmethoden im maritimen Sektor noch am Anfang.

Darum haben sich Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Maritimen Netzwerk für 3D-Druck (MN3D) zusammengefunden. Die MN3D-Partner werden additive Fertigungsmethoden für den maritimen Bereich entwickeln. Auch die Implementierung in der maritimen Branche und die passenden Vermarktungsstrategien werden von den Netzwerkpartnern vorangetrieben. Das MN3D-Netzwerk umfasst beim Start insgesamt 20 Partner: 15 Unternehmen, vier Forschungseinrichtungen und eine Clusterorganisation.
DSN wurde als Agentur mit dem Netzwerkmanagement beauftragt. In der ersten Phase (1.1. bis 31.12.2020) bestehen die definierten Aufgaben in:

  • Erstellung einer Technologischen Roadmap
  • Entwicklung von FuE-Projekten
  • Öffentlichkeitsarbeit für das Netzwerk

Steckbrief

Auftraggeber

Bundeswirtschaftsministerium ZIM-Programm

Tätigkeiten DSN

Netzwerkmanagement, Technologie-Roadmap und Entwicklung der FuE-Projekte

Jahr

2020

Förderprogramm

ZIM

Ansprechpartner

Daniel Klose

Tel. +49 431 99 69 66-40
E-Mail senden

Unsere Kunden
Ihr Ansprechpartner Ihr Ansprechpartner Ihr Ansprechpartner Ihr Ansprechpartner Ihr Ansprechpartner Ihr Ansprechpartner
Kundenstimmen

"I would like to thank you for your support and all your help in Technet_nano project. I have participated in many European project so far and this is the first time when management is on that high level as DSN’s."
Bartlomiej Plonka, Silesian Science and Technology Centre of Aviation Industry Ltd., Polen

„Das Pflegeportal Schleswig-Holstein ist das beste Landesportal bundesweit zu diesem Themenbereich. Besonders die Beispielszenarien sind sehr ansprechend und zielgruppengerecht."
Lena Dorin, Bertelsmann-Stiftung