Innovation für mehr Gesundheit. Projektmanagement für „Access & Acceleration“

29.05.2019

Wie gehen wir mit dem demografischen Wandel, sich ändernden Behandlungsbedarfen sowie steigenden Kosten um? Indem wir innovative Ideen, Technologien und Produkte im Gesundheitsbereich entwickeln. Die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Krankenhäusern, Forschungseinrichtungen und weiteren Akteuren dieser Branche ist dabei ein wesentlicher Treiber.
In dem deutsch-dänischen Projekt „Access & Acceleration“ entwickeln sieben Projektpartner eine grenzüberschreitende Plattform, die es den zentralen Akteuren des Gesundheitssektors ermöglichen soll, sich miteinander zu vernetzen und Kooperationen einzugehen, um innovative Prozesse in Gang zu setzen. Unter der Leitung der Süddänischen Universität in Sonderborg wollen die Beteiligten aus Wirtschaft und Wissenschaft die Innovationskraft innerhalb der Grenzregion stärken. DSN hat die Antragstellung begleitet und ist mit dem Projekt- und Finanzmanagement sowie der Projektkommunikation beauftragt.

Planspiel bei opencampus.sh zum internationalen Projektmanagement von DSN

28.05.2019

Mit opencampus haben Studierende in Schleswig-Holstein die Möglichkeit, sich über ihren Studiengang hinaus weiterzubilden. In der Veranstaltungsreihe „Projektmanagement Sessions“ lernen sie Praktiken in unterschiedlichen Unternehmen und Organisationen kennen. Am 23. Mai 2019 waren Fenja Gengelazky und Konstantin Beck eingeladen, um ihre Arbeit bei DSN vorzustellen. Dazu hatten sie ein Planspiel vorbereitet: In Kleingruppen wurden Persona und Formen für Zusammenarbeit im Beispielprojekt „Verbesserung der Luftqualität in Kiel und Aarhus“ entwickelt. „Die Rückmeldungen waren fantastisch. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde tatsächlich eine ganz neue Erfahrungswelt geöffnet. Viele hatten sich vorher nichts unter internationalen und interdisziplinären Kooperationsprojekten vorstellen können“, stellte Fenja Gengelatzky zufrieden fest.

NDR-Gesundheitsmagazin „Visite“ berichtet über FucoSan

14.05.2019

Der NDR hat in seinem wöchentlichen Gesundheitsmagazin „Visite“ über das FucoSan-Projekt berichtet. In dem anschaulichen Beitrag „Augenkrankheit: Arzneimittel aus Algen?“ erläutern die Projektpartner, welche Potenziale die aus Braunalgen extrahierten Fucoidane für Medizin und Kosmetik bieten.
Seit 2017 koordiniert DSN Connecting Knowledge das deutsch-dänische Konsortium im Auftrag der acht Partner und kümmert sich um die Projektfinanzen wie auch die Öffentlichkeitsarbeit des Innovationsprojektes, das noch bis Mitte 2020 läuft.

Projekt „Green Power Electronics” – innovative Lösungen in der Leistungselektronik

21.03.2019

Das Projekt „Power electronics for green energy efficiency” (Green PE) hatte das Ziel, die Akzeptanz und Nutzung innovativer Technologien im Bereich der Leistungselektronik  rund um den Ostseeraum zu stärken. Im Februar 2019 ist das Projekt am Ende seiner dreijährigen Laufzeit angekommen. In dieser Zeit ist es den Projektpartnern aus Wissenschaft und Industrie gelungen, ein Netzwerk aufzubauen, das gemeinsam an nachhaltigen Lösungen und Produkten in der Leistungselektronik arbeitet. Anhand von Pilotläufen in den Bereichen Windenergie, Elektromobilität und Smart Houses konnte das Projekt zeigen, dass moderne Leistungselektronik sowohl „grün“ als auch effizient und kostengünstig sein kann. Die  Ergebnisse sind in der 14-seitigen Projekt-Broschüre zusammengefasst. DSN hat Green PE bei der Antragsstellung begleitet und war bis zum Projektende für das Projekt- und Finanzmanagement sowie die Projektkommunikation verantwortlich.

Druckfrische Ergebnisse von der deutsch-dänischen Biobank für Stammzellen

18.03.2019

Die Projektpartner von BONEBANK haben ihre Ergebnisse in einem Abschlussbericht zusammengefasst. In der 22-seitigen Broschüre ist nachzulesen, was die Expertinnen und Experten in den letzten drei Jahren entwickelt haben: neues OP-Instrument, Konzepte für Transportkette, Datenmanagement und IT-Infrastruktur, Verfahren zur Isolierung und Charakterisierung von Stammzellen und anderes mehr. In den nächsten 18 Monaten wird das deutsch-dänische Projekt an der Verstetigung seiner Projektergebnisse arbeiten.

EcoShip60 fährt weiter

08.03.2019

Das EcoShip60-Netzwerk wird für weitere 24 Monate durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) gefördert. Somit beginnt die zweite Phase, in der vor allem FuE-Projekte entwickelt werden. Die Netzwerkpartner beschreiten neue Wege zur Integration innovativer Antriebs- und Energiesysteme bei Schiffen bis zu 60 Metern. DSN Connecting Knowledge hat den Förderantrag mit den Partnern entwickelt und ist für das Netzwerkmanagement verantwortlich.

Studie zur Leistungselektronik in Schleswig-Holstein – Stand und Perspektiven

17.02.2019

Die Leistungselektronik spielt eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von Elektromobilität, intelligenten Stromnetzen und erneuerbaren Energien. Das Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie - als Koordinator des Netzwerkes Leistungselektronik Schleswig-Holstein - hat DSN Connecting Knowledge mit einer Studie zum Stand und Perspektiven der Leistungselektronik in Schleswig-Holstein beauftragt. Die Studie soll einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Netzwerks leisten. Sie soll die Ausrichtung des Netzwerks und seine Angebote zur Stärkung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der schleswig-holsteinischen Unternehmen der Leistungselektronik unterstützen.

Internetredaktion des LBV.SH: DSN bekommt den Zuschlag

13.01.2019

DSN Connecting Knowledge ist mit der Internetpflege für den Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein beauftragt worden. Aktuelle Baustellenmeldungen, Pressefotos und Stellenausschreibungen – DSN stellt alle Inhalte auf der Website des LBV.SH mit dem Content Management System GSB ein und betreut auch die Accounts auf Facebook und Twitter. Kontinuierlich werden bestehende Strukturen, Texte und Fotos des Internetauftritts auch mit Blick auf Barrierefreiheit optimiert. Der Auftrag ist zeitlich begrenzt.

"CAPTin Kiel" bringt autonome Verkehre zu Wasser und zu Land voran

29.11.2018

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) möchte in dem Projekt "CAPTin Kiel" (Clean Autonomous Public Transport) gemeinsam mit schleswig-holsteinischen Beteiligten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr eine integrierte Mobilitätskette autonom fahrender Verkehrsmittel für den innerstädtischen ÖPNV entwickeln. Im Mittelpunkt dieser Mobilitätskette steht der Personenverkehr auf der Straße und auf dem Wasser. Integriert bedeutet hier: die Kombination autonom fahrender Busse mit autonom fahrenden Personenfähren, inklusive der dafür notwendigen Schnittstellen mit dem bestehenden ÖPNV. Konkret geht es um die Vernetzung der Hochschulstandorte auf Ost- und Westufer.
Das Projekt "CAPTin Kiel" ist das einzige Vorhaben deutschlandweit, das den Einsatz und die Kombination autonomer Verkehrsträger mit den Schnittstellen Wasser-Land zum Ziel hat und sich den noch offenen Forschungsfragen transdisziplinär annimmt. DSN wurde 2018 mit der Erarbeitung einer Projektkonzeption von der CAU beauftragt.

Intensive Weiterbildung: DSN hat nun zwei Systemische Management Coachs

15.11.2018

DSN-Mitarbeiterin Gesine Stück hat sich über acht Monate lang in Hamburg zum Systemischen Coach ausbilden lassen. Mit dem strukturierten Coachingprozess werden Einzelne und Teams auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Selbstorganisation begleitet. Themen wie Kompetenz- und Organisationsentwicklung, Führung, Konflikte und Change stehen dabei meist im Mittelpunkt. "Veränderungsbereitschaft und Reflexionsfähigkeit sind die entscheidenden Schlüsselressourcen für erfolgreiches, zukunftsfähiges und gesundes Management", so die Projektmanagerin. Nach bestandener Prüfung ist Gesine Stück zertifizierter Systemischer Management Coach (SMC)®. DSN-Mitarbeiterin Britt Lorenzen hatte diese Qualifikation bereits 2014 erworben.