News-Archiv

Neue Kraft: Julia Voß unterstützt das DSN-Team im Bereich der Projektkommunikation

09.10.2023

Julia Voß arbeitet seit Oktober 2023 bei DSN in der Projektkommunikation und bringt langjährige Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit mit. Die studierte Kulturwissenschaftlerin hat mehrere Jahre in Museen in Norddeutschland gearbeitet und ist dann in den Bereich der politischen Kommunikation gewechselt. Hier war sie auf kommunal-, landes- und europapolitischer Ebene tätig. 3 Fragen an unser neuestes DSN-Teammitglied:
Welche Kompetenzen würdest du gerne bei DSN einbringen?
Gründliche Recherche und das zielgruppengerechte Aufarbeiten komplexer Texte aus verschiedensten Themenfeldern machen mir große Freude. Als Kulturwissenschaftlerin macht meine Neugier vor fast keinem Thema halt. Meine Passion für das Schreiben, Kommunizieren und Gestalten möchte ich bei DSN für Projekte einsetzen, die eine lebenswerte Zukunft für uns alle bringen.
Was machst du in deiner Freizeit, um herunterzukommen?
In der Erde wühlen und Unkraut jäten, den Kompost umsetzen, Rasen mähen, Beeren ernten, Stauden, Sträucher und Bäumen beschneiden – mein Kleingarten ersetzt für mich Sportstudio, Yoga-Retreat und eine Wanderung auf dem Jakobsweg.
Welche 3 Dinge gehören unbedingt auf deinen Schreibtisch?
Mein Notizbuch, ein Becher Kaffee und eine Flasche Wasser.

DSN erhält Auftrag für Netzwerkmanagement der AktivRegionen in Schleswig-Holstein

05.09.2023

DSN Connecting Knowledge hat zum 1. August 2023 den Auftrag für das Netzwerkmanagement der AktivRegionen erhalten. Aufgaben sind einerseits die professionelle Vorbereitung und Durchführung von Arbeits- und Gremientreffen. Von zentraler Bedeutung ist auch, den Wissenstransfer zwischen den Regionalmanagements zu fördern sowie die Kommunikation nach innen und außen zu stärken. Der Auftrag läuft bis 31.12.2027.
Die 22 AktivRegionen in Schleswig-Holstein fördern Projekte, die den ländlichen Raum zukunftsfähig gestalten und die Lebensqualität, Wirtschaftskraft und Gemeinschaft in sogenannten Zukunftsthemen (Klimaschutz und Klimawandelanpassung, Regionale Wertschöpfung sowie Daseinsvorsorge und Lebensqualität) verbessern. Hier können die Menschen nach dem Bottom-up-Prinzip vor Ort Ideen entwickeln.

GrønBusiness wird sichtbar mit Logo, Webseite und Eröffnungskonferenz

01.09.2023

Das Interreg-Projekt GrønBusiness, das Kreislaufwirtschaft in kleinen und mittelständischen Unternehmen fördern will, setzte auch bei seiner Eröffnungskonferenz auf Nachhaltigkeit: An Bord des instandgesetzten Seglers „Freedom Kiel“ gibt es Sonnenkollektoren und vegane Verpflegung. Alle dänischen und deutschen Partner und Netzwerkpartner waren eingeladen, um von ihren Praxisbeispielen der nachhaltigen Wirtschaft zu berichten. Alle News nun auch auf https://www.groenbusiness.eu/
DSN hatte die Antragstellung unterstützt und ist nun mit dem Projekt- und Finanzmanagement sowie der Projektkommunikation beauftragt.

Drei Fragen an Lorenz Reimer, DSN-Projektmanager von CAPTN Energy

19.07.2023

Lorenz Reimer arbeitet bei DSN als Projektleiter und begleitet das WIR!-Bündnis CAPTN Energy.

Was macht CAPTN Energy?
Das WIR!-Bündnis CAPTN Energy bringt erneuerbare Energien zur maritimen Anwendung, indem es innovative FuE-Projekte aus der Energie- und Verkehrswirtschaft fördert. Dafür stehen bis Ende 2024 rund 7 Mio. Euro zur Verfügung.

Was ist die Rolle von DSN?
DSN hat das Netzwerk mit aufgebaut und die Antragserstellung begleitet. Seit 2023 ist DSN mit den Aufgaben Bündnisentwicklung, Innovationsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit beauftragt.

Was gefällt Dir am besten bei der Bündnisarbeit?
Besonders gefällt mir der kooperative Austausch und das gute Miteinander im Bündnis. Außerdem mag ich es in einem Projekt zu arbeiten, das einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Mehrwert für unsere Region hat.

ZIM-Netzwerk des Jahres – DSN mit EcoShip60 für hervorragende Netzwerkarbeit ausgezeichnet

16.06.2023

EcoShip60 ist ZIM-Netzwerk des Jahres 2023! Auf dem ZIM-Innovationstag Mittelstand in Berlin nahmen Robert Marx als Netzwerksprecher und Gesine Stück als Netzwerkmanagerin die Auszeichnung entgegen. Der Preis wurde vom Bundeswirtschaftsministerium für die hervorragende Netzwerkarbeit und die besonders erfolgreiche Nutzung der Projektergebnisse vergeben.

Auch zwei Jahre nach Ende der Förderung managt DSN das EcoShip60-Netzwerk, das sich inzwischen allein aus Eigenmitteln der Partner finanziert. „Wir fühlen uns mit dieser Auszeichnung in unserer Arbeit als Netzwerkmanagementagentur bestätigt. Zugleich geht das große Lob an die kleinen und mittelständischen Unternehmen, die den Mut haben, neue Ufer anzusteuern“, freut sich Gesine Stück, Projektleiterin bei DSN.

Webseite für die SOOP-Plattform ist online – Kooperationsmöglichkeiten sichtbar machen

01.06.2023

Die Projektpartner von SOOP wollen zeigen, wie sie arbeiten und welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit es mit Industrie und Gesellschaft gibt. Denn die Sensoren, die künftig zur Erfassung ozeanographischer und klimarelevanter Daten entwickelt werden, sollen vor allem auf Schiffen eingesetzt werden, die nichtwissenschaftlichen Zwecken dienen.

DSN wurde beauftragt, innerhalb von drei Wochen eine Website, einen Flyer, ein Rollup und eine Präsentation zu entwickeln.

PMO und Multiprojektmanagement immer wichtiger – Weiterbildung bei DSN

25.05.2023

Fenja Reinisch-Gengelazky, Projektmanagerin bei DSN Connecting Knowledge, erweiterte kürzlich ihre Kompetenzen durch die Teilnahme an einer hochkarätigen Weiterbildungsveranstaltung. Vom 22. bis 24. Mai 2023 nahm sie an der "PMO-Werkstatt: So gelingt der PMO-Aufbau" teil, die von der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. organisiert wurde.

„In meiner täglichen Arbeit sehe ich, dass PMO und Multiprojektmanagement immer wichtiger werden. Steigende Komplexität und Gleichzeitigkeit erhöhen die Anforderungen an das Projektmanagement. Mit dieser Fachveranstaltung fühle ich mich noch besser gerüstet, unseren Kunden - intern und extern - professionelle Dienstleistungen anzubieten“, so Fenja Reinisch-Gengelazky.

GRØN.business fördert Nachhaltigkeit in Unternehmen – neues Interreg-Projekt gestartet

15.05.2023

Das Interreg-Projekt GRØN.business startete mit dem Kick-off in Kalundborg am 11. Mai 2023. Ziel ist die Förderung von Nachhaltigkeit und die Umstellung auf Kreislaufwirtschaftslösungen mit Fokus auf kleine und mittlere Unternehmen. Die Möglichkeiten der Kreislaufwirtschaft und anderer SDG-orientierter Maßnahmen sollen für Unternehmen und Wirtschaftsakteure in der deutsch-dänischen Grenzregion praxistauglich gemacht werden.

DSN hatte die Antragstellung unterstützt und ist nun mit dem Projekt- und Finanzmanagement sowie der Projektkommunikation beauftragt

Erfolgreiches Qualitätsmanagement bei DSN – weiterhin ISO-zertifiziert

27.03.2023

Wir haben es schriftlich: DSN wurde in der dreijährlichen Prüfung erneut ohne Beanstandungen gemäß der DIN ISO EN 9001 rezertifiziert. Damit sind wir bereits seit 2010 ohne Unterbrechungen ISO-zertifiziert. Darauf sind wir sehr stolz.
Warum machen wir das? Qualitätsmanagement gibt uns Sicherheit, wenn wir innovative Kooperationsprojekte unterstützen und Veränderungsprozesse gestalten. Davon profitieren auch unsere Kund*innen, denn diese Maßnahmen sind ein wichtiger Baustein, um die bestmögliche Qualität unserer Dienstleistungen sicherzustellen.

Die Lücke zwischen Forschung und Anwendung schließen: GEOMAR-Antrag zur Entwicklung von Sensoren erfolgreich

10.03.2023

Die Projektpartner von „SOOP - Shaping an Ocean of Possibilities“ entwickeln Standards für zuverlässige und kostengünstige Lösungen zur Erfassung von Ozean-Daten. Somit können Meeres- und Klimavariablen erhoben werden, die zukünftige unternehmerische und technologische Innovationspotenziale sowie innovative Maßnahmen für besseren Umwelt- und Klimaschutz erschließen lassen.
DSN war von GEOMAR beauftragt, die Antragsstellung zu unterstützen. Der Antrag wurde gemeinsam mit dem Alfred-Wegener-Institut und Hereon entwickelt und bei der Helmholtz-Förderlinie „Innovationsplattformen als nachhaltige und strukturbildende Maßnahmen zur Stärkung von Transfer und Innovation“ eingereicht. Nun wurden 11 Mio. Euro Fördermittel für das Projekt bewilligt.